PDF-Version Drucken

Konstruktive Ruhe

Zu den Anmeldezahlen für die weiterführenden Schulen sagt Martin Habersaat, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

Gemeinschaftsschulen und Gymnasien in Schleswig-Holstein können zufrieden sein: Die Gemeinschaftsschulen sind die am häufigsten gewählte Schulart in Schleswig-Holstein. Gleichzeitig gibt es leichte Zuwächse bei den Gymnasien, jedoch nicht den von manchen befürchteten Run auf die Gymnasien, nachdem die verbindliche schriftliche Schulartempfehlung durch ein verbindliches Beratungsgespräch ersetzt worden ist.

Im zweiten Jahr nach Inkrafttreten des neuen Schulgesetzes, dem ein in seinem Umfang bisher nicht dagewesener Bildungsdialog vorangegangen war, zeigt sich: Es gibt keine landesweit beunruhigenden oder problematischen Trends, in den einzelnen Regionen entscheiden sich die Eltern und ihre Kinder unterschiedlich, 2015/2016 wurden andere Entscheidungen getroffen als 2016/2017. Sehr deutlich wird das am Beispiel der G8- und G9-Gymnasien in Schleswig und Eutin. Die Eltern gehen mit ihren Wahlrechten verantwortungsvoll um.

Insgesamt ist das Anmeldeverhalten unspektakulär. Die konstruktive Ruhe zeigt: Wir haben einen großen Schritt in Richtung Schulfrieden geschafft.