PDF-Version Drucken

Üble Unterstellungen durch CDU-Abgeordnete Nicolaisen!

Zu den Anwürfen der CDU-Abgeordneten Nicolaisen im Zusammenhang mit der Räumung des „Luftschlosses“ erklärt die Flensburger SPD-Landtagsabgeordnete Simone Lange:

Woher nimmt die Kollegin Nicolaisen ihre Behauptung, ich suchte „die Verantwortung für die Eskalation woanders“ und stellte „die Verhältnismäßigkeit des Einsatzes in Frage“? Das ist eine üble Unterstellung, denn ich habe nichts dergleichen gesagt! Ich kann nur vermuten, dass die Kollegin bereits den Wahlkampfmodus für die Landtagswahl übt und deshalb Rundumschläge macht. Dabei nimmt sie es mit der Wahrheit nicht so genau.

Mir ist klar, dass der Einsatz zur Räumung für die Polizei eine große und schwierige Herausforderung war, der sie sich im Rahmen der Amtshilfe stellen musste. Ich bin froh, dass es dabei keine Verletzungen gab.

Klar ist aber, dass die Verantwortung für das Verfahren insgesamt beim Flensburger Oberbürgermeister liegt. Das – und nichts anderes – habe ich gesagt! Das heißt aber noch lange nicht, dass ich die Eskalation auf Seiten der Gewalttouristen, die sich auf dem Gelände verbarrikadiert hatten, verteidige. Ich bin aber schon der Meinung, dass es zur Räumung zum jetzigen Zeitpunkt eine Alternative gegeben hätte: miteinander sprechen.